Schimmelpilze im Haus

Schimmelpilze       

ist       

ein       

natürlicher       

Teil       

unserer       

belebten       

Umwelt.       

Spore

sind     

fast     

überall     

zu     

finden,     

also     

auch     

in     

Innenräumen.     

Sie     

sind     

normalerweise

harmlos.       

Übersteigt       

allerdings       

die       

Schimmelpilzkonzentration       

ein       

bestimmtes

Maß,   

kann   

es   

zu   

gesundheitlichen   

Problemen   

für   

die   

Bewohner   

kommen.   

Schimmelpilze

benötigen  

zum  

Wachsen  

viel  

Feuchtigkeit.  

Ursachen  

erhöhter  

Feuchte  

innerhalb  

von  

Gebäuden

können zum Beispiel sein:

direkter Eintrag von Feuchtigkeit zum Beispiel über:

    defekte Dächer (insbesondere Flachdächer), Dachrinnen und Fallrohre;     Risse im Mauerwerk;     ungenügendes Austrocknen nach Baumaßnahmen;     Wassereintritt infolge Rohrbrüchen, Überschwemmungskatastrophen etc.

unzureichende Abfuhr erhöhter Raumluftfeuchte durch:

    Unsachgemäßes Heizen und Lüften, insbesondere in „luftdichten“ Gebäuden.     Kondensation (Tauwasserbildung) von Luftfeuchte im Bereich von „kalten“ Wänden,     die wegen unzureichender Wärmedämmung in manchen Altbauten ein Problem     darstellen. Baufehler wie Wärmebrücken führen ebenfalls in Neu- und Altbauten zur     Wasserdampfkondensation entlang der Bauschadensbereiche.
© MICO-Webdesign 2017                                                                                                                                                                       Impressum